Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Miteinander in der Kletterhalle

Am Sonntag, dem 27. November 2016, war es erneut soweit: Wir waren wieder klettern! Dieses „wieder“ bezieht sich allerdings auf uns Mitwirkende aus dem Verein, denn die neun teilnehmenden Flüchtlinge aus einer Einrichtung der Caritas in Mödling haben sich zum ersten Mal an die Kletterwand gewagt.

Dementsprechend hoch war die Vorfreude und Aufregung. Nach einer Einführung zum richtigen Verhalten an der Wand konnte auch schon losgelegt werden. Die ersten Routen im oberen 4. und unteren 5. Schwierigkeitsgrad waren bald erklettert, die Ambitionen und Kraft aber noch lange nicht erschöpft. Der steigenden Nachfrage nach schwereren Routen konnten wir leicht nachkommen, weil wir dieses Mal von Denise (Betreuerin der teilnehmenden Flüchtlinge bei der Caritas und selbst kletterbegeistert) und Milad (in Österreich lebender Wettkampfkletterer aus dem Iran) beim Sichern unterstützt wurden.

Da wir also fünf Sichernde waren, konnten wir auch wieder grundlegende Sicherungs- und Klettertechniken vermitteln, wie etwa das (freilich beaufsichtigte) Sichern mit Smart-Sicherungsgerät, den effizienten Einsatz der Füße und das Eindrehen der Hüfte im Überhang. Letzteres war notwendig, weil die Routen auf der Platte und in der Senkrechten gegen Ende nicht mehr ausreichten und der Überhang eine große Faszination auf die Teilnehmenden ausübte.

Nach etwa drei Stunden und dem Erklettern zahlreicher Routen war auch die letzte Kraft in den Armen dahin und der Klettertag endete mit gemeinsamem Ballspiel und Aufräumen.

Diese Aktion entstand in Zusammenarbeit und mit Unterstützung der Caritas und der Sektion Edelweiss des ÖAV – Vielen Dank allen Mitwirkenden!

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar